Emmendingen: Phase I des Heimumbaus beginnt

Es geht los! Der langgeplante Umbau des Heimes beginnt mit dem Umzug des Hauses 37 ins Hermann Brehmer Haus.

Bedingt durch die Landesheimbauverordnung, die für Heimbewohner Einzelzimmer und ein Leben in familienähnlichen Strukturen fordert, sind im Heimbereich in allen Häusern umfangreiche Umbaumaßnahmen erforderlich. Die Umbaumaßnahmen beginnen im Haus 37, Haus 15 wird folgen. Zum Schluss wird das Gebäude der Häuser 16 /17 umgebaut und erweitert. Die Baumaßnahmen sollen bis 2021 abgeschlossen werden. Nacheinander werden die einzelnen Häuser für die Dauer des Umbaus ins Brehmer Haus umziehen, wo die ehemaligen Stationen 43 und 44 eigens dafür renoviert wurden.

Am 6. Februar sind die 23 Bewohner des Hauses 37 zusammen mit den Mitarbeitern umgezogen. Für die Heimbewohner, die teils schon seit sehr vielen Jahren im Haus leben, wird das Räumen ihrer Zimmer und die Eingewöhnung in die neuen Räumlichkeiten eine  Herausforderung werden. Die Mitarbeiter werden durch vermehrte Betreuung und Begleitung, sowie organisatorische Herausforderungen gefordert werden. Wir wünschen allen Bewohnern und Kollegen gutes Gelingen.

 

S. Schieting, Qualitätsmanagementbeauftragte Heimbereich