ZfP in der Presse: Mit der grünen Schleife gegen Stigmatisierung

Am Welttag des seelischen Gesundheit präsentierte sich das Psychiatrie-Museum mit Lesungen und einer Sonderausstellung.

"EMMENDINGEN. Darf man einen Menschen zu seinem Glück, einen Kranken zu seiner Heilung zwingen. Die Frage klingt provozierend, im ZfP, am Ort nationalsozialistischer Euthanasie-Verbrechen, die damit begründet wurden, Ärzte müssten den Lebensunwerten helfen, aus dem Leben zu scheiden, wenn die dies nicht mehr selbst können. Durch seine Lesung stellt sie ein Patient. „Durch Zwangsbehandlung“ sei letztlich eine deutliche Besserung bei ihm eingetreten, so Klaus Gauger, der Jahrzehnte an paranoider Schizophrenie litt.

Am Donnerstag, demWelttag der seelischen Gesundheit, feiert das Psychiatrie- Museum im Zentrum für Psychiatrie, mit Lesungen das Einjährige."...

Lesen Sie in der Badischen Zeitung weiter.