Psychiatrische Tagesklinik Lörrach

zfp-tagesklinik-loerrach-01.jpg

Für die Psychiatrische Tagesklinik Lörrach wird in Kooperation der Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH und dem ZfP Emmendingen betrieben, wobei die Lörracher Kliniken GmbH als Träger und das ZfP Emmendingen als Betreiber auftreten.

Das ZfP Emmendingen betreibt in Lörrach eine allgemeinpsychiatrische Tagesklinik. Diese arbeitet eng mit den niedergelassenen Ärzten und sozialen Diensten der Region zusammen. Durch ihre zentrale Lage direkt neben dem Lörracher Klinikum kann die Tagesklinik sowohl zu Fuß als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreicht werden.

Aufnahmeindikationen:

  • Wir behandeln erwachsene Patienten, die an einer seelischen Erkrankung leiden oder sich in einer Lebenskrise befinden, wenn sich eine ambulante Therapie nicht mehr als ausreichend erweist, eine vollstationäre Behandlung aber nicht notwendig ist. Oft kann eine vollstationäre Klinikbehandlung verkürzt oder vermieden werden.
  • Diagnostisch wird das gesamte Spektrum der Allgemeinpsychiatrie behandelt. Therapeutischer Schwerpunkt sind Psychosen, affektive Störungen (Depressionen) bipolare Störungen, Angsterkrankungen, Belastungsreaktionen und Persönlichkeitsstörungen.
  • Voraussetzungen einer tagesklinischen Behandlung sind, dass die Patienten mit der Aufnahme einverstanden sind und den Weg in die Tagesklinik regelmäßig bewältigen können.
  • Nicht behandelt werden können Patienten mit Suchterkrankungen, pflegebedürftige Patienten mit hirnorganischen Beeinträchtigungen sowie Patienten mit akuter Selbst- oder Fremdgefährdung.

Die Zuweisung erfolgt über den behandelnden Hausarzt, Facharzt oder Klinikarzt. Zunächst findet ein Vorgespräch statt indem Ziel und Erwartungen geklärt werden. Zu diesem Vorgespräch sollte ein Einweisungsschein mitgebracht werden.

Psychiatrische Tagesklinik Lörrach
Psychiatrische Tagesklinik Lörrach
Therapieangebote
Ehrenamtliche Begleiter
Psychiatrische Tagesklinik Lörrach

Menschen sind dankbar dafür, dass sich jemand neben der klinischen Versorgung um sie kümmert und Zeit mit ihnen verbringt.

Ergotherapie

Ergotherapie ist die Behandlung krankheitsbedingter motorischer, sensorischer und psychischer Funktionseinschränkungen, Behinderungen und Störungen.

Kunsttherapie

Die Kunsttherapie ist eine handlungs- und ressourcenorientierte Form der Psychotherapie. Das künstlerische Arbeiten ist Medium des therapeutischen Prozesses. Therapeutisch wertvolle Stellen sind oft die Momente, bei denen Schwierigkeiten auftreten. Dann werden gemeinsam mit der Kunsttherapeutin Lösungsansätze gesucht und umgesetzt.

Pflegetherapie

Pflegetherapeutische Angebote werden in Einzel- und Gruppenangebote unterschieden. Die Gruppenangebote unterliegen einer weiteren Differenzierung in gemeinschafts- und patientenzentrierte Gruppen. Allen gemeinsam ist, dass sie durch die milieutherapeutischen Ziele der Partizipation, der Kommunikation, des sozialen Lernens und des Lebens in der Gemeinschaft gekennzeichnet sind (Rakel & Lanzenberger, 2009).

Pharmakotherapie

Die medikamentöse Behandlung mit sogenannten Psychopharmaka gehört bei vielen psychiatrischen Erkrankungen zu den bewährten und etablierten Therapieverfahren.

Psychoedukation

Psychoedukation bedeutet die systematische und verständliche Aufklärung über die Erkrankung und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Psychotherapie

Psychotherapie ist zentraler Bestandteil der Behandlung seelischer Erkrankungen, die oft in Kombination mit medikamentöser Therapie und psychosozialer Hilfestellung eingesetzt wird.

Sozialdienst

Das Beratungsangebot des Sozialdienstes ist Teil der Behandlung in unserem Hause. Die Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter des Sozialdienstes beraten Sie (Patienten wie auch Angehörige)  in psychosozialen und sozialrechtlichen Fragestellungen und unterstützen bei der Entwicklung von Perspektiven nach dem Klinikaufenthalt.