Internationaler Tag der Pflege am ZfP Emmendingen

Sarah Schneider, Pflegeexpertin, und Simon Weiß, stellvertretender Pflegedirektor und Pflegedienstleiter, überraschen die Mitarbeitenden in der Mittagspause.

Am 12. Mai findet jährlich der internationale Tag der Pflege statt. Mit einer süßen Überraschung in der Mittagspause bedankte sich das ZfP Emmendingen bei seinen Mitarbeitenden für ihren täglichen Einsatz. Langfristig setzt das ZfP auf die weitere differenzierte Professionalisierung der Pflege.

Die britische Krankenpflegerin Florence Nightingale gilt als Begründerin und Pionierin der modernen Krankenpflege. Mit dem internationalen Tag der Pflege wird jährlich an ihren Geburtstag gedacht und der Aktionstag weltweit zum Anlass genommen, Pflegekräften Anerkennung für ihre Arbeit entgegenzubringen und ihnen dafür zu danken, dass sie sich täglich für hilfsbedürftige Menschen einsetzen.

„Unsere Mitarbeitenden leisten über alle Berufsgruppen hinweg hervorragende Arbeit. Dafür möchten wir ihnen unsere größte Wertschätzung und unseren Respekt entgegenbringen, nicht nur am Tag der Pflege“, erläutert Jeton Himaj, Pflegedirektor am Zentrum für Psychiatrie Emmendingen. „Mit einer kleinen Aufmerksamkeit möchten wir uns aber heute ganz besonders für ihren Einsatz bedanken und ihnen den Arbeitsalltag versüßen.“

Unter dem Motto „We ‚donut‘ know what we’d do without you - Danke, dass Sie jeden Tag Ihr Bestes geben!“ erhielten alle Mitarbeitenden Donuts und eine Dankeskarte.

Langfristig setzt das ZfP Emmendingen auf die Professionalisierung der Pflege. Mit den neuen Strukturen der Pflege im ZfP wurden neue Pflegerollen, wie die Pflegeexperten und die Pflegefachverantwortlichen, geschaffen. „Dadurch wird eine qualitativ hochwertige und nachhaltige Praxisentwicklung gewährleistet. Die neuen Pflegerollen sind Teil unseres Pflege 3.0 Konzepts, das darauf abzielt, dem aktuellen Bedarf in der psychiatrischen Versorgung gerecht zu werden und Pflege zu gewährleisten, die sich auf neue wissenschaftliche Erkenntnisse stützt.“, berichtet die Pflegeexpertin Sarah Schneider.